Schlagwort: Lippeweidenpokal

E F3B auf F3B Wettbewerben – Zeitplanung

„E F3B“ – An alle die es betrifft.

Ich bin echt mal gespannt, wie das auf den Wettbewerben dann organisiert wird.
2 unterschiedliche Klassen an einem Wochenende – und das auf 5 Wettbewerben.

Der Zeitverbrauch von 5 Piloten E-F3B kostet pro Durchgang 35-40 Minuten (in München2018 über eine Stunde).
Das bedeutet, bei 3 Runden liegen wir bei 105-120 Minuten – das entspricht ca. 2 Stunden.

Wenn ein Wettbewerb samstags um 08.30 Uhr startet und um 18.30 Uhr (10 Stunden) beendet wird – sonntags 08.30-14.30 Uhr(6 Stunden), dann haben wir insgesamt 16 Stunden.
Von den 16 Stunden gehen für eine Gruppe E-F3B 2 Stunden ab – bei 2 Gruppen (10 Piloten) sind das schon 4 Stunden I-see-stars

Bei 10 E – F3B-Piloten wird den F3B – Piloten ein Viertel der Zeit genommen!!!!

abgebrannt

Attraktiver durch Kastration ?

Wieviel muß man abschneiden wenn man attraktiver werden möchte ? 50 meter !

… so zumindest der Gedanke der nächste Woche bei der FAI am 24.April 2015 zur Abstimmung vorgetragen werden soll.
150m statt 200m von der Winde bis zur Umlenkrolle auf F3B-Wettbewerben um die Hochstarthöhe zu reduzieren.

Nachlesen kann man den Sachverhalt des deutschen (!) Vorschlags in englischer Sprache sowie eine Diskussion hierzu
in einer Unterrubrik des amerikanischen Modellbauforums RCgroups: 2015 FAI Rules Proposals“
Die Reduzierung der Seillänge soll zu attraktiveren, interessanteren Zeitflügen beim F3B führen.

„Nunja“ beziehungsweise „au wei“ sage ich da.
Der seither schön anzuschauende Speedflug mutiert dann gefühlt zur Schlafwagenveranstaltung, die Einflughöhen fürs Streckenfliegen sind natürlich ebenfalls reduziert…und ob der Zeitflug dann wirklich wesentlich attraktiver wird sei auch einmal dahingestellt.

Ein wesentliches Kriterium für die Zeitflugaufgabe ist doch auch der Tagesabschnitt zu dem man sich in der Luft befindet.
Anders als in den frühen Morgen- und in den späten Abendstunden ist zur Tagesmitte stärkere thermische Aktivität zu verzeichnen –
und das kann äußerst spannend sein – erinnern möchte ich an dieser Stelle z.B. an Dresden letztes Jahr und an Colmar dieses Jahr.
Da war richtig was los und da war es auf dem Flugfeld äußerst spannend.

Für mich liegt es am Veranstalter ob der Zeitflug anspruchsvoll ist oder nicht – je nachdem wie er den Ablauf des Wettbewerbs
gestaltet; eine Reduktion der Seillänge ist mit Sicherheit nicht das Mittel der Wahl – außer man möchte den F3B-Sport generell etwas langweiliger gestalten…

Deshalb hoffe ich, daß die FAI-Delegierten nächste Woche in meinem Sinne abstimmen werden: für 200m bis zur Umlenkrolle !

Freunde des F3B – was meint ihr ?

17. Lippeweidenpokal”, Lünen 2014 F3B

 Hier sind die Ergebnisse

 

IMG_4466.PNG

Hier mal ein Zwischenstand

IMG_4448.PNG

08.00 Uhr erste Startversuche

IMG_4445.PNG

IMG_4440.PNG

14.30 Uhr:
Nachdem der Regen sich verzogen hat 🙂 können wir jetzt sogar mit Sonnenschein die 2. Runde fortsetzten.

IMG_4437.PNG

Soo – wir sitzen mal wieder im Zelt.
Grund: R E G E N

Ich habe hier auf dem Platz die Vergabe von besonderen Süßigkeiten erfahren. Das könnte daran liegen, dass die Wende nicht ganz den Anforderungen entsprach 😉

IMG_4432.PNG

 
 
 
Die Startliste ist schon online.
Lünen

 

16. Lippeweidenpokal“, Lünen 2013

Ergebnisse im pdf-Format auf F3B.DE

Wetterglück in Lünen

nach fast zwei Wochen traurigen Regenwetters meinte es Petrus gut mit uns:
pünktlich zum 16. Lippeweidenpokal drehte er den Hahn zu und bescherte uns etwas nördlich von Dortmund trockenes Wetter. All jenen Wettbewerbsteilnehmern die am Platz gezeltet haben dürfte das besonders recht gewesen sein. Dieses Jahr erfolgte die Anreise unseres teams nach Lünen sternförmig und wir haben uns wie im letzten Jahr gemeinsam mit anderen Modellflugpiloten aus Europa am Segelfliegerhangar Lünen eingefunden. Die Mitglieder des ortsansässigen Vereins hatten schon mittags die Peilanlagen, das Verpflegungszelt und den Grill aufgebaut; zu unserer Freude wurde bereits am Freitag abend der Grill für kurze Zeit angeworfen :-).
Samstags begann der Wettbewerb unter der Leitung von Peter Hubberts bei bedecktem Himmel und gleichmäßigen Bedingungen mit Zeitflug. Lustig anzusehen waren die verschiedenartigen Landeversuche – der weiche Boden und das kurze nasse Gras waren nicht ganz ohne Tücke – wer flach daherkam rutschte weit und wer steiler landete steckte sofort.
Ungewöhnlich für Lünen war der schwache Wind. Entgegen sonstiger Gewohnheiten mußten wir dünne Seile aufziehen und nach und nach die Startstellungen auf die Verhältnisse anpassen. Die Bedingungen sollten sich über das gesamte Wochenende nicht wesentlich ändern was zur bequemen Folge hatte, daß nur eine Windenrichtung freigegeben wurde und die andere Wiesenhälfte komplett für restarts zur Verfügung stand. Peter führte sehr entspannt durch den Wettbewerb; wir nutzten die entstehenden Pausen gut und versuchten möglichst viele der leckeren selbstgebackenen Kuchen auszuprobieren – nach der obligatorischen Currywurst vom Holzkohlegrill.. 🙂
Fliegerisch haben wir alles gegeben – zeitweise etwas viel und früh ( Höhenruder beim speedfliegen 😉 .. zeitweise auch mal etwas weniger (vorzugsweise beim Zeitflug und auch mal beim Streckenflug ) Das hat uns gezeigt, daß am Ende der Saison alle einen recht guten Trainingsstand haben und bei gleichmäßigen Wetterbedingungen das Feld ganz schön zusamenrutscht; hier gehts eng her, die Fliegerei ist spannend und macht Spaß. Prima fanden wir wieder das schön anzuschauende speedfinale der besten acht – mit kleineren Unterbrechungen (weil selber mitfliegend) erheiternd moderiert durch Martin Weberschock.
Besondere highlights waren für uns der zehnjährige Axel am Start, die Änderung der Luftdichte und Lichtbrechung am Platz, was etliche Verwender und eine Zeltlandung zur Folge hatte sowie ein lift-up team das mittlerweile (für uns völlig unverständlich) den Öko-Tack aufgegeben hat ;-).
Für all jene, die nicht in München zum F3B-Saisonabschluß sein werden – CU next year in Lünen !
link zur Veranstalterwebsite (klick)

Ende 🙂
20130922-162904.jpg

Alex und Wolfi tauschen teamshirts – ob Wolfi nun schneller wird ?
20130922-162846.jpg

Liste vor dem letzten Speed
20130922-131335.jpg

Das Wetter geht auf 🙂 mehr blau im Himmel, das Streckenfliegen beginnt loszulaufen
Bis zum speed wird’s recht…
Peter gönnt nun den Helfern unter den Peileinrichtungen eine kleine Pause
20130922-115615.jpg

Sonntag – bei bedecktem Himmel und moderaten Temperaturen starten wir mit Zeitflug in den Tag. Landen müssen wir noch ein bissle üben 😉

20130922-101907.jpg

Wenn die Federn fehlen 🙂 muss man erfinderisch sein. 😀
20130921-191356.jpg

Ahhhhh 🙁 nochmals Doppelverwender :devil:
20130921-182057.jpg

Der 2. Streckenflug ist gerade im Laufen…
20130921-161301.jpg

Offensichtlich sind die Strecken hier für mich zu lang. Aber etliche andere hatten auch ein Verwenderproblem.
20130921-111714.jpg

ein freitäglicher Willkommensgruß aus Lünen – Prost !20130920-214715.jpg

..
Die Startlisten sind schon da 🙂

(Lünen 2012)20130916-222902.jpg