Schlagwort: Nardt

Attraktiver durch Kastration ?

Wieviel muß man abschneiden wenn man attraktiver werden möchte ? 50 meter !

… so zumindest der Gedanke der nächste Woche bei der FAI am 24.April 2015 zur Abstimmung vorgetragen werden soll.
150m statt 200m von der Winde bis zur Umlenkrolle auf F3B-Wettbewerben um die Hochstarthöhe zu reduzieren.

Nachlesen kann man den Sachverhalt des deutschen (!) Vorschlags in englischer Sprache sowie eine Diskussion hierzu
in einer Unterrubrik des amerikanischen Modellbauforums RCgroups: 2015 FAI Rules Proposals“
Die Reduzierung der Seillänge soll zu attraktiveren, interessanteren Zeitflügen beim F3B führen.

„Nunja“ beziehungsweise „au wei“ sage ich da.
Der seither schön anzuschauende Speedflug mutiert dann gefühlt zur Schlafwagenveranstaltung, die Einflughöhen fürs Streckenfliegen sind natürlich ebenfalls reduziert…und ob der Zeitflug dann wirklich wesentlich attraktiver wird sei auch einmal dahingestellt.

Ein wesentliches Kriterium für die Zeitflugaufgabe ist doch auch der Tagesabschnitt zu dem man sich in der Luft befindet.
Anders als in den frühen Morgen- und in den späten Abendstunden ist zur Tagesmitte stärkere thermische Aktivität zu verzeichnen –
und das kann äußerst spannend sein – erinnern möchte ich an dieser Stelle z.B. an Dresden letztes Jahr und an Colmar dieses Jahr.
Da war richtig was los und da war es auf dem Flugfeld äußerst spannend.

Für mich liegt es am Veranstalter ob der Zeitflug anspruchsvoll ist oder nicht – je nachdem wie er den Ablauf des Wettbewerbs
gestaltet; eine Reduktion der Seillänge ist mit Sicherheit nicht das Mittel der Wahl – außer man möchte den F3B-Sport generell etwas langweiliger gestalten…

Deshalb hoffe ich, daß die FAI-Delegierten nächste Woche in meinem Sinne abstimmen werden: für 200m bis zur Umlenkrolle !

Freunde des F3B – was meint ihr ?

7. Sonnenwendpokal – F3B in Dresden 2014

F3B-Fliegen im wilden Osten

Zur Sommersonnwende 2014 am Wochende vom 21.Juni gastierte der F3B-Zirkus auf dem Flugplatz der manntragenden Großflieger in Nardt.
Die Randbedingungen waren vom Feinsten:
– ein internationales Starterfeld mit Piloten aus Schweiz, Österreich, Tschechien und Deutschland,
– eine kleine, schlanke Zeitmeßanlage die freie Sicht zu bodennahen A-Wenden gewährte
– feinste online-ontime Ergebnisdarstellung auf Christian Müllers website
– eine WM-erprobte Ausrichtermannschaft
– und eine sagenhafte Infrastruktur mit 220V-Versorgung am Platz kombiniert mit gutgelaunten Helfern und leckerem Essen ließen keine Wünsche offen.
Kräftiger Wind bei moderaten Temperaturen von etwas unter 20 Grad bescherten uns das ganze Wochenende schöne Bedingungen zum Fliegen und entsprechend unserem unterschiedlichen Trainingsstand schlugen wir uns mehr oder weniger erfolgreich durch den Wettbewerb.
Ein besonderes highlight war heuer die Abfolge der einzelnen Flugaufgaben.
Um die starken thermischen Aktivitäten am Platz und auf dem Gelände wissend wurde der Zeitflug von der Wettbewerbsleitung auch mal mitten am Tag anberaumt ! Das war spannend – und wer der Meinung ist, daß im F3B das Zeitfliegen keine besondere Aufgabe darstellt, dem sei an dieser Stelle ein Wettbewerbsbesuch in Nardt wärmstens empfohlen: hier muß man alles geben und nicht immer war an diesem Wochenende „alles“ genug …. Es gab gleich mehrere Gruppen, die von großflächigen Abwindfeldern heimgesucht wurden; hier in Nardt ist der Zeitflug eine anspruchsvolle Aufgabe bei der man ordentlich Punkte liegen lassen kann.
Beim Streckfliegen und beim speedfliegen machte sich die Thermik ebenfalls bemerkbar; in manchen Gruppen waren ruckartig steigende Streckenzahlen zu bemerken und auch manche speeds waren recht flott – bei uns nutzte Steffen die Gelegenheit und konnte bei guter Luft eine sub13 fliegen, was uns alle freute.
Grundsätzlich kann man davon ausgehen, daß im Wettbewerbeinsatz besondere Bedingungen herrschen und Mensch und Material in einem Maße gefordert werden wie es das „normale“ Fliegen nicht hergibt – Wir hatten an diesem Wochenende in unserem team gleich mehrere ungewöhnliche Dinge im Angebot: vom Wind stark beanspruchte Hochstarthaken; einen Verbinder den das zeitliche segnete und unglücklicherweise eine Landestrecke im speed die noch vor der A-Linie lag… zum Glück ging bei uns nicht allzuviel Kaputt.

Im Allgemeinen wurde an diesem Wochenende auf dem Flugplatz den Starkwindgöttern recht ordentlich gehuldigt; die Luft wurde des öfteren erschüttert vom lauten Knallen überlasteter 1,22er Seile, Flattergeräuschen waren zu vernehmen und auch ein abknickender Flügel am Seil mit anschließender erheblicher Schwungaufnahme waren zu sehen.
In der Hoffnung, die Götter mögen durch die gebrachten Opfer milde gestimmt worden sein sehen wir den nächsten Wettbewerben mit Freude entgegen.

Nardt – ein empfehlenswerter Wettbewerb mit schönen Möglichkeiten zum Zelten und einer schönen Flugplatzumgebung – die sehenswerte Lausitzer Seenlandschaft – lassen uns sagen: wir kommen gerne wieder !

20140623-085841-32321156.jpg

Letzter Speed Steffen 12,78 sec. :mrgreen:

20140622-231857-83937333.jpg

20140622-115617-42977688.jpg

20140621-194703-71223640.jpg

20140621-180806-65286957.jpg

16:25h in Dresden
Die Zelte knattern, die Seile zischen und es werden beim speed der zweiten Runde 14er und 15er Zeiten geflogen

20140621-162656-59216559.jpg

20140621-152252-55372553.jpg

Dresden 2014
Wieder einmal empfängt uns die Fliegergemeinde in Nardt mit bester Infrastruktur, gut gelaunten Helfern und feinster Verpflegung. Das windige Wetter beschert uns schöne Hochstarthöhen und zerissene Thermik. Spannende Zeitflüge, schwierige Streckenflüge und knifflige speeds mit viel Rückenwind in der ersten Strecke zaubern uns ein fettes F3B-Grinsen ins Gesicht :mrgreen:

20140621-141709-51429882.jpg

..

Nardt 2013 – WELTMEISTERSCHAFT F3B

WM-Logo Vom 04.-11 August 2013 findet die Weltemisterschaft im ferngesteuerten Segelflug der Klasse F3B statt 2013 in Deutschland – in der Nähe von Dresden
hier gehts zur Veranstalterwebsite: http://www.f3b-wm-2013.de/

als Novum für eine F3B-WM gibt es heuer eine live-Übertragung im Internet mit Kommentar;
das ist F3B-Fernsehen für den begeisterten Modellflieger !

Die Ergebnisse werden quasi in Echtzeit spitzenmäßig dargestellt mit der software, die Christian Müller entwickelt hat

und wir drücken dem deutschen team die Daumen 🙂 – laßt´s laufen Jungs !

Dresden F3B 2012 – 5. Sonnenwendpokal in Nardt – 4. Deutsche Meisterschaft F3B


( aktualisiert : 16. 17. + 20. Juni Grund: liveupdate und Rückschau )

Ergebnisse gibts auf der Dresdner Veranstalterwebsite: http://www.f3f.de/index.php?id=2
Bilder und Eindrücke von Roman Vojtěc
Bilder und Eindrücke von den Österreichern

Altmeister Reinhard Liese gewinnt den Sonnwendpokal von Dresden. Nach einem sehr lustigen Wochenende mit den Lift-up Jungs Rollen wir gerade nach Hause und freuen uns immer noch über den prima organisierten Wettbewerb auf dem tollen Gelände 🙂 🙂 🙂 Bei uns im team führte mangelndes Training kombiniert mit stellenweise starker thermischer Aktivität zu manch wundersamer taktischer Entscheidung über die wir nicht nur selbst gestaunt haben sondern vermutlich auch bei anderen etwas Verwirrung gestiftet haben dürften. Das war lustig :mrgreen:

Bilderstrecke vom Wettbewerb:

20120617-173013.jpg
top ten mit dem Sieger Reinhard Liese (ganz rechts)

20120617-172605.jpg
Jetzt hat Wolfi eben 19 : 14 gegen Jens gewonnen :mrgreen:    :mrgreen:     :mrgreen:

20120617-121101.jpg
Robby beim langsam landen 😆

20120617-104146.jpg
Nach nächtlichem Regen starten wir mit lecker Frühstück in den Tag – die Thermik ist auch schon wach 😉

20120617-091222.jpg

Basti fliegt HOTT

20120617-074727.jpg
20120616-172926.jpg

Das Wetter meint es gut mit uns – die Wolken sind vorbeigezogen und wir fliegen den Speed mit schönen Starthöhen und Gegenwind in der Strecke. Der Tausender liegt gerade bei einer Vierzehner Zeit.
20120616-152706.jpg

1500h – der erste Durchgang ist komplett; der Wind frischt auf; es gibt inzwischen eine eindeutige Startrichtung; die Seile zischen :mrgreen: und am Horizont zeigen sich erste dunkelblaue Wolken…
20120616-152645.jpg
20120616-123850.jpg

1200h – Thermik und wechselhafter Crosswind lassen Raum für taktische Entscheidungen – Startrichtung und Startzeitpunkt wollen mit Bedacht gewählt sein – F3B vom Feinsten 🙂

20120616-123832.jpg

Feinstes Sommerwetter mit interessanter Thermikentwicklung – hier auf dem Platz in Nardt ist’s herrlich B-) :mrgreen:
20120616-105140.jpg

Robby 🙂 fliegt 10Minuten und 11 Sekunden 🙂 und die Kollegen saufen ab :mrgreen:
20120615-220757.jpg

das Wochenende beginnt

20120615-105700.jpg

Die Startlisten sind schon da