automatische Klingelanlage – neuer Ansatz 2017: funkwellenbasiert

Geschrieben am 1. Mai 2017 in Allgemein, F3B, Wettbewerbe von Wolfi || 3 Kommentare

F3B-Piloten wissen um den hohen Einsatz der bei einem Wettbewerb vom Veranstalter gebracht werden muß um die spannenden Rennen im Streckenflug und packende Speedflüge zu ermöglichen. Es Bedarf einer hohen Anzahl von freiwilligen Helfern die Wind, Wetter und auch praller Sonne trotzen um möglichst gleichbleibend präzise Signale abzugeben.
Es wäre klasse, wenn ein automatisches System gleichbleibend präzise und mit hoher Auflösung gesegnet das „Klingeln“ übernehmen könnte !
Ein neuer Anlauf wird gestartet im Rahmen eines fundraising-Projektes vor dem Hintergrund einer Diplomarbeit an der TU Graz.

50 Euro von mir hierfür !

Warum ich das unterstütze ?
Als F3B-Pilot sehe ich in einem funkwellenbasierten System wesentliche Vorteile gegenüber optischen Systemen:
Wer einmal in 500m Entfernung Piloten beim Streckenfliegen klingeln durfte, der weiß von was ich spreche…
Nach einigen Kreisen: Einflug in über 300m Höhe in ca. 400m Entfernung nahe der Sonne, die Thermikblase versetzt nach aussen und der Pilot versetzt mit dem Aufwind nach aussen mit…. das Modell da draussen wird verdammt klein und die Sonne wird nicht dunkler !

Spätestens an dieser Stelle dürfte ein Kamerasystem aufgrund der begrenzten Pixelzahl an seine Grenzen gelangen…
Was an einer räumlich eher kleinen F3F-Hangkante noch gut funktionieren mag und vielleicht beim F3B im speed gerade noch tut wird vermutlich spätestens beim F3B-Streckenfliegen scheitern.
Ein System, das mit geringen Latenzen gesegnet zuverlässig und gleichbleibend präzise Signale fürs Überfliegen von A und B auch in größerer Entfernung ohne großen personellen Aufwand liefert
– DAS WÄRE ES !

fundraising – website vom Projekt
https://www.generosity.com/education-fundraising/diplomarbeit-tu-graz-hochfrequenztechnik

(deutsches Forum) RC-NETWORK – Aufruf zur Spende und Diskussion
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/630051-Diplomarbeit-an-der-TU-Graz-k%C3%B6nnte-ein-langwieriges-Problem-endlich-l%C3%B6sen
(english forum) RC-GROUPS – call for donation and discussion
https://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?2882227-Master-Thesis-at-TU-Graz-%28Austria%29-is-working-on-solving-a-long-standing-problem

Unterstützer Julian auf rc-network
http://www.rc-network.de/forum/blog.php/29588

 

Stand 30.11.2017 – 2800 Arbeitsstunden später – ein erster theoretischer Grundstein ist gelegt
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/630051-Diplomarbeit-an-der-TU-Graz-k%C3%B6nnte-ein-langwieriges-Problem-endlich-l%C3%B6sen!/page3

———————————————————————————————————————————
nachfolgend links zum Thema/
seitherige Bemühungen eine automatische Klingelanlage zu erstellen bzw. Erleichterungen zu generieren:


automatische Signalerfassung, optisch basiert – kabellose Systeme zur Signalübertragung von B nach A

System von Alvaro Silgado
https://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?2919606-ReMotCam-F3F-automatic-F3F-measuring-system
https://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?2874324-MotCam-Crossing-base-objects-detector
https://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?2879509-F3X-Motion-Camera-The-holy-grail

System „base-b“ von Micheal O
Entwicklerseite: https://sites.google.com/a/dgmo.org/home/base-b
Diskussion auf rcgroups: https://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?1149044-Automated-F5B-F3B-base-system
base-b reloaded in rc-network: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/616342-FCD-FxxTrack-Reloaded/page4

System von Reto Blumer
http://pureaircarving.blogspot.de/p/f3f-wireless-timing-system.html

allgemeiner Aufruf in rc-network
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/552377-Zeitmessung-im-F3F-Allgemeiner-Aufruf-zur-Mitarbeit


menschliche Signalerfassung – kabellose Systeme zur Signalübertragung von B nach A

Simon Watts
https://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?2685337-F3X-Wireless-Timing-System-by-Simon-Watts-F3F-and-F3B

RC-N user Jürgen – Universeller Funk-Piepser (UFP)
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/609144-Etwas-Neues-Universeller-Funk-Piepser-(UFP)

etliche f3b-teams:
nutzen im training walkie-talkies oder handys mit flatrate in Kombination mit einer kleinen Peileinrichtung


2016 / 2017 Stand der Technik auf F3B-Wettbewerben
menschliche Signalerfassung, kabelgebundene Signalübertragung von B nach A

F3B-WM 2015: kabelgebundene Klingelanlage – hier die Ausrüstung an der B-Linie

Mannschaft an der B-Linie zum Streckenfliegen – für jedes Modell ein Mann – alle sitzen gemeinsam unter einer großen Peilanlage welche die Ebene aufspannt die die Modelle passieren müssen.
Jeder Helfer bekommt ein Modell zugeordnet, dem er ab dem Start hinterherschaut. Kommt das Modell näher dann peilt der Helfer nur noch mit einem Auge durch die Visiereinrichtung (bringt die zwei Schnüre optisch zur Deckung) und drückt von Hand seinen Knopf / Drücker wenn das Modell die Ebene passiert (wenn das Modell optisch über die „Schnurlinie“ fliegt ). Das Druckknopf-Signal wird dann per Kabel elektrisch weitergeleitet.
Helferaufwand: Wenn man von einer Sechsergruppe beim Streckenfliegen ausgeht, dann braucht man zu diesem Zeitpunkt mindesten 6 Mann an der A-Linie, 6 Mann an der B-Linie, 1-2 Mann im Rechenzentrum und eine Person für die Wettbewerbsleitung. Aufs Klo darf niemand 😉

F3B-Modell in der letzten Speedwende – gute Sicht auf das Modell da es nur nur ca. 40-50m von den Klinglern entfernt ist – Zwei Mann an der A-Linie und zwei Mann an der B-Linie – wenn Drücker1 von Drücker2 nicht mehr wie 0,3 Sekunden auseinander liegen ist das Signal gültig und es erschallt ein Hupton in Kombination mit einem Lichtsignal (Lampe) – hier die Perspektive aus der Sicht eines Klinglers

vier F3B-Modelle beim Streckenfliegen in üblicher, normaler Entfernung – ca. 200m entfernt in 200m Höhe – Bildgröße hier: 800 x 450 pixel

( rechter Mausklick hier – „in neuem tab öffnen“: Bild in Originalgröße 3264 x 1836 pixel )

(Änderung 07.05.2017 – Ergänzungen zum Streckenfliegen, Helferaufwand
(Änderung 11.05.2017 – Ergänzung link rc-groups
(Änderung 11.07.2017 – Ergänzung link rc-groups

42. Oktoberfestpokal-Wettbewerb, München F3B 2017

Geschrieben am 21. September 2017 in F3B, Wettbewerbe von steffen || 4 Kommentare

Zwischenergebnisse und Ergebnisse auf rcsolutions (klick) Approve
Bilder und infos auf f3b-sports (klick)

Filmchen vom Wettbewerb von Detlef Teichmann

20. Lippeweiden Pokal Wettbewerb Lünen 2017

Geschrieben am 16. September 2017 in F3B, Wettbewerbe von steffen || 9 Kommentare

Bericht und Bilder bei f3bsports.eu

Letzter Speed von Martin auf der WM in Jesenik 2017

Geschrieben am 2. September 2017 in Allgemein, F3B, Wettbewerbe von steffen || 1 Kommentar

Viele von Euch haben den letzten Speed von Martin auf der WM gesehen, welcher leider mit einer „Null“ endete.
Bsp im Livestream von Martin Weberschock (ab Minute 16) 
oder Team USA Livestream von Gordon (ab Minute 9) 

Unabhängig davon, welche Leistung und welches Ergebnis ein „normaler“ Speed gebracht hätte, ist folgendes dazu anzumerken:

Martin hat in der letzten B – Wende beim Fliegen erkannt, daß er kein Klingelsignal erhalten würde und hat blitzschnell durch Nachdrücken (schon oft von ihm praktiziert) versucht das Signal trotzdem zu bekommen. Das Signal blieb aus und Martin schlug deutlich hinter der B-Linie ein (siehe Bilder). Das fehlende Signal war eindeutig ein Helferfehler – der Einschlag des Modells war Martins Fehler.
Wir haben in Anbetracht der Situation auf einen offiziellen Protest verzichtet, welcher die letzte Speedrunde komplett mit allen Konsequenzen annulliert hätte.
 

WM Entscheidung durch falschen Nasenkonus?!

Geschrieben am 10. August 2017 in Allgemein, F3B, Wettbewerbe von steffen || 5 Kommentare

Tja – Fehler passieren!

 

So auch hier auf der WM.

 

Kurz gesagt – Martin hat leider einen falschen Nasenkonus gegriffen und dafür eine null im Speed kassiert.

Teile dürfen bekanntlich nicht getauscht werden.

 

Auf Nachfrage bei der Juri ist hier auch kein Toleranzbereich erkennbar.

Bringt uns so eine Entscheidung sportlich weiter???

« Vorherige Beiträge